2:2 gegen die Ingolstädter Mauer

Gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner aus Ingolstadt holen die kleinen Löwen durch einen Last-Minute-Elfmetertreffer von Torjäger Markus Ziereis ein hochverdientes 2:2-Unentschieden.

Wie immer legten die kleinen Löwen auch diesmal wieder ein sehr hohes Tempo vor, wurden aber dennoch in der 20. Spielminute vom FC Ingolstadt geschockt. Nachdem die Gäste in den Anfangsminuten überhaupt nicht aus der eigenen Spielhälfte herauskamen, hatten sie das Glück quasi mit der ersten Torgelegenheit gleich erfolgreich zu sein.

Diesen Rückschlag konnten die kleinen Löwen erst in der 56. Spielminute ausgleichen als Stefan Wannenwetsch mit einem Schuss von außerhalb des Strafraums erfolgreich war. 1860 erhöhte in der Folgezeit auf sehr tiefem Rasen das Tempo und wurde abermals von den Audi-Städtern überrascht. Patrick Walleth zog aus mehr als 18 Metern ab und war wohl selbst am allermeisten überrascht, dass die Kugel tatsächlich den Weg an Vitus Eicher vorbei ins Tor der Löwen fand.

Anschließend änderte der FCI die Taktik und stellte anstatt von vorher 8 Feldspielern gleich 10 auf die eigene Torlinie. Dies machte es den Löwen natürlich nicht einfacher. Als alle Zuschauer sich bereits auf einen Endstand von 1:2 einstellten, zeigte der österreichische Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Der aufgrund eines deutsch-österreichischen Schiedsrichteraustauschs das Spiel leitende Unparteiische ahndete ein Foul von Velagic an Philipp Steinhart. In einigen Situationen war der Österreicher den Löwen nicht wohlgesonnen, verweigerte einen möglichen Strafstoß und zwei mögliche Platzverweise. Dies machte er mit der Entscheidung in der Nachspielzeit wieder wett.

Markus Ziereis trat an und verwandelte sicher zum Endstand von 2:2. Ein verdienter Punktgewinn für die kleinen Löwen, die heute nicht den Offensivwirbel der letzten Spiele wiederholen konnten.

Statistik:

1860 II: 1 Eicher, 2 Wolf, 3 Steinhart, 4 Bühler, 5 Rech, 6 Geipl, 7 Maier, 8 Wannenwetsch, 9 Karger, 10 Ziereis, 11 Wood. Bank: 12 Ruml, 13 Koussou, 14 Knezevic, 15 Vocaj, 16 Dinkelbach, 17 Jais, 18 Killer.

FCI II: 1 Siegl, 2 Berger, 3 Mayr, 4 Walleth, 5 Velagic, 6 Keidel, 8 Kremer, 9 Lappe, 10 Müller, 11 Herzel, 21 Denz. Bank: 12 Egger, 7 Jainta, 14 Prinz, 16 Kovac, 17 Riegger, 19 Hanschek.

Tore: 0:1 Müller (20.), 1:1 Wannenwetsch (56.), 1:2 Walleth (64.), 2:2 Ziereis (90./FE)

Wechsel: Jais für Karger (46.), Koussou für Maier (75.), Vocaj für Geipl (79.) – Jainta für Berger (52.), Kovac für Kremer (86.), Prinz für Lappe (88.)

Schiedsrichter: Ilija Vareskic

Zuschauer: 270 im Stadion Ismaning.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.