Posted on by rk

Trotz Personalproblemen 2:1 gegen Gundelfingen.

Ein frühes Löwen-Tor und zwei Elfmeter: Die 1860-Reserve bezwang Aufsteiger FC Gundelfingen in einem Kampfspiel mit neun Gelben Karten und einmal Rot mit 2:1. Moritz Leibelt brachte die Sechzger in der 2. Minute in Führung. Fabio Kühn glich per Elfmeter vor der Pause aus (33.). Die Entscheidung fiel ebenfalls vom Punkt. Valdrin Konjuhi traf mit

Posted on by rk

U21 feiert höchsten Saisonsieg

Die kleinen Löwen bescherten sich endlich wieder ein Erfolgserlebnis und feierten beim TSV 1874 Kottern mit 5:0 den höchsten Saisonsieg. Den Torreigen eröffnete Claudio Milican in der 19. Minute. Nach der Pause erhöhte er mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 (55.). Danach gelang Valdrin Konjuhi ebenfalls ein Doppelpack (57. und 65.). Den Schlusspunkt setzte der

Posted on by rk

Nackenschlag in der Nachspielzeit.

Die kleinen Löwen wurden gegen Spitzenreiter SpVgg Hankofen-Hailing in der Nachspielzeit bitter bestraft. Nach der Führung durch Alexander Freitag (30.) versäumten sie es, den zweiten Treffer nachzulegen. In der 4. Minute der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Benedikt Gänger nach einer Ecke den Ausgleich.Die erste Chance erspielten sich die kleinen Löwen in der 2. Minute. Benedikt

Posted on by rk

2:0-Sieg in Wasserburg.

Die kleinen Löwen beendeten die Englische Woche gegen drei Hochkaräter mit einem 2:0-Sieg beim TSV 1880 Wasserburg und bereiteten ihrem Trainer Frank Schmöller damit zum 55. Geburtstag das passende Geschenk. Johann Ngounou Djayo (59.) und Valdrim Konjuhi (69.) erzielten nach der Pause die Tore für die Weiß-Blauen.Die 410 Zuschauer sahen in der 1. Halbzeit ein

Posted on by rk

Schwächephase verhindert Überraschung.

Die Löwen-U21 bot mit dem letzten Aufgebot dem großen Favoriten Türkspor Augsburg lange Paroli, machte den frühen Rückstand –Yasin Yilmaz hatte in der 4. Minute getroffen – durch Anian Brönauer wett (17.). In einer zehnminütigen Schwächephase traf Daniel Hägler für die Fuggerstädter zum 2:1-Endstand (68.).Kurzfristig musste Trainer Frank Schmöller auf seine zwei etatmäßigen Innenverteidiger verzichten.