Trainingslager Tag 2: Das Wetter wird ein wenig besser

Auch am zweiten Tag des Trainingslagers hat die aus Mittelitalien herangezogene Kaltfront Villafranca di Verona fest im Griff. Bei Temperaturen um die 4 Grad ist der Schneefall mittlerweile immerhin in Schneeregen übergegangen. Es wird also besser …

Für die kommenden Tage sagen die Hotel-Metereologen immerhin etwas besseres Wetter und damit auch abtrocknende Trainingsplätze voraus. Derzeit ist es nicht unbedingt einfach für Trainer und Team, Markus von Ahlen und die Jungs machen aber das Beste daraus.

Am gestrigen Abend gab es noch eine Mannschaftsbesprechung, auf der die Löwen-U21 auf die kommenden Tag in Villafranca aber auch auf die Rückserie der Regionalliga eingeschworen wurde. Es wird nicht die letzte Besprechung in diesen Tagen sein.

Der heutige Morgen begann mit einem Lauf vor dem Frühstück und einer ersten Trainingseinheit auf einem der Fußballplätze auf dem weitläufigen Areal des Hotels Antares, das auch für Pferdesportler einige Trainingsplätze bereitstellt. Nach einer längeren Einheit folgte das Mittagessen und anschließend wieder der Marsch auf den Trainingsplatz, der am weitesten vom Hotel entfernt ist … dummerweise führt der Weg über die anderen Trainingsplätze und Wege voller Matsch … direkt auf Schnee ist man hier am Südende des Gardasees unweit von Verona nicht vorbereitet.

So bleibt auch Zeugwart Milan Macura im Stress, er muss täglich die gesamte Teamwäsche einmal waschen und trocknen lassen.

Morgen steht das erste Testspiel auf dem Programm. Allerdings sind Ort und Zeit der Begegnung mit dem TSV 1860 Rosenheim noch vollkommen offen, denn auch das Trainingsgelände der Rosenheimer steht unter Wasser. Daher wird im Moment mit Hochdruck an einer Lösung gesucht, zwei Kunstrasenplätze stehen zur Auswahl. Sobald der Spielort und die Uhrzeit feststeht, veröffentlichen wir diesen sowohl in der Testspielübersicht als auch unter www.facebook.com/AmaLion1860 und www.twitter.com/AmaLion1860.

Bis morgen, viele Grüße aus Villafranca!

Schreibe einen Kommentar