Trainingslager Tag 6: Pleite gegen Chievo II und Einladung in die Serie A

Trotz einer 1:0-Führung durch Sebastian Maier unterlagen die kleinen Löwen im Stadio Olivieri di Verona mit 1:4 gegen die Zweitvertretung des Serie A-Clubs Chievo Verona. Am Ende durften sich die Löwen dann aber doch noch freuen.

Eigentlich hatte die auf Kunstrasen ausgetragene Partie für 1860 München ganz gut begonnen. Der gestern nach dem Profi-Training angereiste Sebastian Maier traf nach 13 Spielminuten mit einem strammen Fernschuss zur Führung für die Gäste. In der Folgezeit bestimmten die kleinen Löwen das Spiel, konnten sich aber keine größeren Torgelegenheiten mehr erarbeiten.

Nach 22 Minuten folgte der Ausgleich, sprichwörtlich aus „heiterem Himmel“ schlug der Ball hinter Torhüter-Neuzugang Kai Fritz im Kasten der Münchner ein. Dieser Treffer beflügelte die gelb-blauen Gastgeber. Ein Konter führte zur 2:1-Führung obwohl insbesondere Alex Tanidis Abseits reklamierte. Allerdings stand Chris Wolf gut zwei Schritte hinter ihm und hob die Situation damit auf.

So freute sich der Großteil der ca. 60 Zuschauer im Stadion der Damen-Mannschaft von Chievo über den Spielstand zur Halbzeitpause.

Nach dieser trat Chievo plötzlich wesentlich aggressiver auf. Dies nicht nur in ihrem Spielstil, sondern auch im Verhalten gegenüber dem Gegenspieler. Auf einmal wurde getreten und gestoßen. Korbinian Vollmann musste nach einem Ellbogencheck genauso behandelt werden wie Jann George, der von einem Faustschlag seines Gegenspielers niedergestreckt wurde. All dies ohne dass es vom Schiedsrichter geahndet wurde … lediglich die Nachspielzeit passte er entsprechend an, so dass insgesamt beinahe 100 Spielminuten zu verfolgen waren.

Von der harten Gangart ließen sich die Löwen vollkommen aus dem Konzept bringen, es war keinerlei Struktur mehr im Spiel. Lediglich einmal konnten sich die 4 anwesenden Fans aus München über eine gute Aktion freuen: Der eingewechselte Simon Motz setzte sich auf der linken Außenbahn im Sprintduell durch und flankte genau auf Sebastian Maier, der im Strafraumzentrum den Ball umgehend in Richtung Tor schickte. Es war großes Pech, dass der Ball an die Querlatte klatschte und eben nicht zum Ausgleich ins Netz ging.

Besser machte es Chievo. Mit einem Doppelschlag in der 82. und 85. Spielminute entschieden sie die Partie und sorgten für ein Ergebnis, das um genau diese zwei Tore zu hoch ausfiel.

Erfreulich war jedoch, dass Chievo Verona als kleines Dankeschön für das Gastspiel die komplette Mannschaft incl. Betreuerstab zum Serie A-Spiel Chievo Verona gegen US Palermo am Abend einlud. Auch ama-lion.com ist dabei und wird Euch via Facebook (www.facebook.com/AmaLion1860) Impressionen von diesem Besuch liefern.

Statistik:

1860 II: 1 Fritz, 2 Wolf, 3 Steinhart, 4 Tanidis, 5 Rech, 6 Wannenwetsch, 7 Vollmann, 8 Geipl, 9 Jais, 10 Maier, 11 Killer. Bank: 12 Ruml, 13 Motz, 14 Dinkelbach, 15 Vocaj, 16 George, 17 Glatzel, 18 Vatany, 19 Gotthardt, 20 Koussou.

Wechsel: Dinkelbach für Tanidis (46.), George für Jais (46.), Koussou für Killer (46.), Ruml für Fritz (46.), Vatany für Vollmann (74.), Motz für Steinhart (78.), Vocaj für Wannenwetsch (85.)

Tore: 0:1 Maier (13.), 1:1 Marchianni (22.), 2:1 Scokie (31.), 3:1 Cisotti (82.), 4:1 Djibi (87.)

Zuschauer: 60 im Stadion Olivieri di Verona

Schiedsrichter: Massimo Battistella (S. Pietro in Capiano)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.