Erstes Pflichtspiel 2013 – Erster Sieg

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2013 siegen die kleinen Löwen hochverdient mit 2:1. Die Tore erzielten Ola Kamara und Markus Ziereis mit einem an ihm verschuldeten Foulelfmeter. Nach einem Platzverweis gegen Rech standen für 30 Minuten aber nur noch 10 Löwen auf dem Feld. Vitus Eicher hielt den fälligen Foulelfmeter. Rain traf erst mit dem Schlusspfiff.

Die kleinen Löwen erreichten Rain mit einigen Personen im Bus, die nicht unbedingt mit einem Einsatz in der Regionalliga gerechnet hatten. Arne Feick, Christopher Schindler, Bobby Wood, Ola Kamara … diese Namen zeigten deutlich, dass das Thema „Aufstieg in die dritte Liga“ im Verein doch aktueller ist als noch zu Saisonbeginn gedacht. Auch in Rain am Lech sorgten diese Namen vor Spielbeginn durchaus für Respekt.

Und nicht nur die Namen, sondern auch der Auftritt der Löwen sorgten für erstaunte Mienen auf den Tribünen. So stark, so dominant wurden sie hier nicht erwartet. Folgerichtig stand es nach 35 Spielminuten 2:0 für die Löwen. Ola Kamara mit einem sehenswerten Solo und Markus Ziereis nach einem an ihm verschuldeten Foulelfmeter sorgten für die Treffer.

Danach jedoch zeigte sich das alte Leid der U21, das offensichtlich auch der neue Trainer Markus von Ahlen nicht lösen kann: Die katastrophale Chancenauswertung. Denn eigentlich hätte schon zur Pause das Spiel entschieden sein müssen: Chance um Chance wurde vergeben, das Spiel eben nicht zugemacht, sondern noch eine Möglichkeit offen gelassen.

Und diese Gelegenheit kam für Rain am Lech: Nach einer schwachen Aktion verlor Chris Rech den Ball an seinen Gegenspieler. Im Strafraum musste er ihn niederstrecken und sah dafür die rote Karte. Na ja, zuerst sah sie Vitus Eicher, der Schiedsrichter stellte erst den Keeper vom Platz. Anschließend entschied er sich anders und schickte Chris Rech zum Duschen.

Den fälligen Elfmeter hielt Vitus Eicher und sorgte dafür, dass die kleinen Löwen das Spiel fortan gemütlich zu Ende spielen konnten. Bis zur 95. Spielminute. Da traf Sebastian Fischer zum 1:2 und machte das Spiel wieder spannend. Glücklicherweise nur für 20 Sekunden, denn dann war Schluss und die ersten drei Punkte des Jahres 2013 eingefahren.

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel machte sich Markus von Ahlen keine Freunde als er die Elfmetersituation als vermeintliche Schwalbe einordnete. Ansonsten sah er seine Mannschaft als verdienten Sieger, die die 2:0-Führung auch nach dem Platzverweis leidenschaftlich verteidigte.

Statistik:

Rain: 22 Maschke, 4 Egen, 5 Triebel, 6 Lutz, 7 Taglieber, 8 Schneider, 15 Woltmann, 17 Fischer, 18 Geiß, 19 Schneider, 20 Lovric. Bank: 1 Jöckel, 2 Eder, 10 Hörmann, 16 Wünsch, 21 Riedelsheimer, 23 Götz

1860 II: 1 Eicher, 2 Wolf, 3 Feick, 4 Rech, 5 Schindler, 6 Wannenwetsch, 7 Vollmann, 8 Geipl, 9 Ziereis, 10 Wood, 11 Kamera. Bank: 12 Fritz, 13 Steinhart, 14 Maier, 15 Tanidis, 16 Killer, 17 Koussou, 18 Jais

Wechsel: Riedelsheimer für Taglieber (46.), Wünsch für Egen (71.), Götz für Lutz (80.)  – Tanidis für Kamara (63.), Steinhart für Wood (74.), Jais für Vollmann (87.)

Tore: 0:1 Kamara (26.), 0:2 Ziereis (35./FE), 1:2 Fischer (90. + 4)

Platzverweis: Rech (61./Notbremse)

bes. Vorkommnis: Eicher hält Foulelfmeter von Lutz (62.)

Zuschauer: 720 im Georg-Weber-Stadion

Schiedsrichter: Stefan Bloch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.