Ein 2:3 in Elversberg lässt für das Rückspiel hoffen

Trotz einer zweimaligen Führung durch Basti Maier und Necat Aygün mussten sich die kleinen Löwen in Elversberg mit 3:2 geschlagen geben. Die letzten Minuten musste das Team von Markus von Ahlen gar in Unterzahl bestreiten, Stefan Wannenwetsch flog mit der roten Karte vom Feld. Dennoch, für das Rückspiel sind zwei Auswärtstore Gold wert.

Bereits am Dienstag machten sich die kleinen Löwen auf die sechsstündige Busfahrt ins Saarland und bereiteten sich im Schlossberg-Hotel Homburg auf die Partie gegen den Vizemeister der Regionalliga Süd vor.

In der ersten Spielhälfte gingen beide Teams mit offenem Visier zu Werke. Zweimal konnte der TSV 1860 München in Führung gehen, Basti Maier und Necat Aygün erzielten die Treffer, die von Wenzel und Krasniqi jeweils beantwortet wurden. Es war ein Spiel für Freunde des Offensiv-Fußballs aber aufgrund der Abwehrleistungen mit Sicherheit nicht für die Trainer.

Die 1200 mitgereisten Löwen-Fans feierten ihre Mannschaft dennoch ausgelassen. Sie war nämlich das Team, das mehr ins Spiel investierte und hätte zu diesem Zeitpunkt mehr als ein Unentschieden verdient gehabt.

Der zweite Spielabschnitt wurde ebenfalls von 1860 bestimmt, doch das Tor machte der Gastgeber. Am Ende mussten die Löwen noch ein wenig zittern, denn nach dem Platzverweis gegen Stefan Wannenwetsch, der im Mittelfeld seinen Gegenspielen von hinten von den Beinen holte, mussten die Löwen die letzten Minuten in Unterzahl bestreiten.

Am Ende muss man mit dem zufrieden sein, was es gab. Zwei Auswärtstore machen trotz der Niederlage Mut für das Rückspiel.

Statistik:

Elversberg: 1 Kronholm, 2 Buch, 4 Wenzel, 7 Reiß, 8 Jungwirth, 9 Krasniqi, 11 Schug, 13 Gross, 14 Deville, 32 Billick, 37 Gallego. Bank: 21 Rott, 5 Helfrich, 10 Grimm, 12 Marte, 17 Salem, 23 Schmieden, 26 Dansoko.

1860 II: 1 Eicher, 2 Koussou, 3 Steinhart, 4 Wolf, 5 Aygün, 6 Bühler, 7 Geipl, 8 Wannenwetsch, 9 Ziereis, 10 Maier, 11 Vollmann. Bank: 12 Fritz, 13 Kurzweg, 14 Karger, 15 Rech, 16 Dinkelbach, 17 Knezevic, 18 Jais.

Wechsel: Salem für Gallego (67.), Grimm für Gross (90.), Helfrich für Krasniqi (90.) – Karger für Vollmann (71.), Knezevic für Koussou (79.), Jais für Ziereis (79.)

Tore: 0:1 Maier (3.), 1:1 Wenzel (12.), 1:2 Aygün (22.). 2:2 Krasniqi (23.), 3:2 Deville (49.)

Platzverweis: Wannenwetsch (84./grobes Foulspiel)

Zuschauer: 3.500 im Stadion an der Kaiserlinde

Schiedsrichter: Marcel Unger (Halle)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.